So geht’s: Cleverer Verschluss für Lederschnüre

Ich verwende Lederschnüre in 1,5 mm oder 2 mm Stärke gerne als Ketten für meinen Schmuck, der Kontrast von dem rustikalen Leder zu den glitzernden Perlen ist einfach klasse. Als Verschluss fertige ich oft einen variablen Schiebeknoten. Dadurch bleibt die Kette metallfrei (interessant für Nickelallergiker) und die Länge lässt sich gut variieren. Schon oft bin ich um eine Anleitung gebeten worden, wie man diesen Verschluss korrekt knotet. Voilà, hier ist sie!


Zum Erklären der Technik tue ich jetzt einfach mal so, als hätte die zu verknotende EINE Rundkette 2 verschiedenfarbige Lederenden:

  1. Von der Lederschnur 90 cm abschneiden. Die im Handel erhältlichen Meterstücke bitte auch so kürzen, denn bei 1 m Länge schieben sich die Knoten beim Schließen bis fast an den Anhänger nach vorne, wenn die Kette kurz getragen werden soll. 90 cm passen über „normale“ Köpfe sehr gut.

2. Die Enden der Schnur parallel zueinander ausrichten. Ich halte auf dem Bild das Ende der braunen Schnur unter meinem Zeigefinger fest.

3. Das 1. Schnurende (silber) schräg über die 2. Schnur (braun) legen.

4. Das silberne Schnurende unter der braunen und der silbernen Schnur wie auf dem Foto gezeigt hindurchführen. Es entsteht eine Schlaufe.

5. Das silberne Schnurende fassen und von oben nach unten durch die entstandene Schlaufe führen. Es entsteht ein loser Knoten.

6. Knoten um die braune Schnur herum langsam festziehen, dabei darauf achten, dass das verbleibende silberne Schnurende nicht zu lang wird.
Deshalb zieht man am besten am langen Ende der silbernen Schnur.

7. So sieht der 1. Einzelknoten aus: Das silberne Schnurende liegt parallel zur braunen Schnur. Wenn bei Dir das silberne Ende wild absteht, hast Du etwas falsch gemacht!

8. Arbeitsstück um 180 ° drehen. Das braune Schnurende sollte parallel zur silbernen Schnur liegen, der Knoten vor Dir.
(Naja, fast: Extra fürs Foto hat sich die braune Schnur störrisch gezeigt und  über die silberne Schnur gelegt.)

9. Das braune Schnurende über die silberne Schnur legen (siehe letztes Foto).
Genauso wie in Schritt 4 erklärt nun das braune Schnurende unter der silbernen und der braunen Schnur hindurchführen. Es entsteht eine Schlaufe.

10. Schritte 5 und 6 wiederholen: Das braune Schnurende fassen und von oben nach unten durch die entstandene Schlaufe führen.
Knoten um die silberne Schnur herum festziehen, dabei darauf achten, dass das braune Schnurende nicht zu lang wird.

11. So sieht der fertige Schiebeverschluss aus!
Die Einzelknoten soweit festziehen, dass sich die Lederschnur mit etwas Widerstand hindurchziehen lässt. Kette über den Kopf ziehen. Jeden Knoten soweit verschieben, bis man die gewünschte Länge erreicht hat.


Hinweis: Lederschnüre sind Naturmaterialien und unterschiedlich in der Verarbeitungsqualität. Im Beispiel verwende ich silbern gefärbte Lederschnur, die sich als sehr weich und flexibel herausgestellt hat und in welcher der Knoten auf Anhieb gut sitzt. Die hier benutzte braune Schnur ist fester und nicht so einfach zu verarbeiten (störrisch!). Auch im Durchmesser unterscheiden sich Lederschnüre gleicher Maßangabe mitunter. Dafür punktet Leder in der Tragequalität.

Wie findest Du den Schiebeverschluss? Verwendest Du ihn bereits?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.